Veranstaltung

Fachtag „Alles außer Kontrolle? – Politischer Meinungskampf im Social Web. Was kann Medienbildung leisten?“

02. September 2019–02. September 2019
08:30-16:00

„Politisch extreme Einstellungen in der Mitte der Gesellschaft nehmen zu“ oder „Neue Dimensionen der Gewalt und der Hassrede“: Fast täglich können solche oder ähnliche Schlagzeilen den Medien entnommen werden. Diese Meldungen schockieren und trotzdem werden oft die alltäglichen Zeichen von Extremismus nicht wahrgenommen.

Inzwischen nutzen politisch extremistische Gruppen das Internet hochprofessionell. Hier findet die enge Vernetzung aber auch die Rekrutierung neuer potenzieller Anhänger statt. Vor allem in sozialen Netzwerken, Foren oder auf speziellen Internetseiten findet sich extremes Gedankengut, welches oft durch eine subtile Art nicht sofort als solches erkennbar ist.

Um gerade auch Jugendliche vor solchen Einflüssen zu schützen, ist es wichtig, medienpädagogisch zu agieren und über die Gefahren aufzuklären. Das Erlernen eines verantwortungsvollen und sicheren Umgangs mit dem Internet ist dabei ein zentraler Bestandteil der Prävention. Pädagogen und professionell Erziehende sind dabei nicht nur Ansprechpartner für Jugendliche, sondern auch für Eltern, Lehrerkräfte und andere Multiplikatoren der außerschulischen Jugendarbeit.

Der Fachtag „Alles außer Kontrolle? – Politischer Meinungskampf im Social Web. Was kann Medienbildung leisten?“ des Thüringer Instituts für Lehrerfortbildung, Lehrplanentwicklung und Medien (ThILLM), der Landesarbeitsgemeinschaft Kinder- und Jugendschutz Thüringen e. V., des Deutschen Kinderschutzbundes Landesverband Thüringen e. V, des Landesjugendrings Thüringen e. V., der Evangelische Akademie Thüringen und der TLM greift die Phänomene des politischer Meinungskampfes unter Berücksichtigung politisch extremer Einstellungen auf und will nach entsprechender Situationsbeschreibung Handlungsempfehlungen für die pädagogische Arbeit bieten.

Die Teilnahme ist kostenfrei. Zusätzlich erhält jeder Teilnehmende ebenfalls kostenfrei ein Exemplar der an diesem Tag präsentierten medienpädagogischen Materialsammlung „Kompetenz für Demokratie, Toleranz und Weltoffenheit“.

Die medienpädagogische Materialsammlung „Kompetenz für Demokratie, Toleranz und Weltoffenheit“ von TSK, TMBJS, ThILLM und der TLM ist eine umfangreiche, multimediale Materialsammlung, die kostenfrei Pädagogen/innen in Thüringen zur Verfügung gestellt wird, um wertvolle methodische Anregungen und Hilfen für die Förderung der Kompetenz im Umgang mit problematischen Medieninhalten zu geben. Ziel ist, Motivation zu schaffen, nicht die Augen zu verschließen, sondern sich bewusst mit dieser Thematik in den verschiedenen Bereichen der Medienbildungsarbeit auseinanderzusetzen: Verständnis und selbstständige Beschäftigung mit dem Thema sind wichtige Aspekte, die dabei helfen, extreme politische Argumentationen, auch in den Medien, zu durchschauen sowie kritisch zu reflektieren und zu hinterfragen.

Programmablauf:

08:30 Uhr
Ankommen, Markt der Möglichkeiten

09:00 Uhr
Eröffnung des Fachtages und Präsentation der medienpädagogischen Materialsammlung „Kompetenz für Demokratie, Toleranz und Weltoffenheit“
Jochen Fasco, Direktor der TLM
Helmut Holter, Thüringer Minister für Bildung, Jugend und Sport
Dr. Andreas Jantowski, Direktor des ThILLM

Carsten Rose, Radio F.R.E.I. (Moderator)

09:30 Uhr
Keynotes

Willkommen im Infokrieg? Warum die Rechte das Netz zum Kampfplatz macht und wie sie damit Erfolg hat.
Patrick Stegemann, Formatentwickler und Redakteur für multimediale Inhalte, Berlin

Trends rechtsextremistischer Propaganda im Fokus des Jugendschutzes
Prof. Dr. Daniel Hajok, Kommunikations- und Medienwissenschaftler, Honorarprofessor an der Universität Erfurt

Herausforderungen der pädagogischen Arbeit mit delinquenten Jugendlichen
Peer Wiechmann, cultures interactive e. V., Verein zur interkulturellen Bildung und Gewaltprävention, Geschäftsstelle Weimar

12:30 Uhr
Mittagspause

13:30 Uhr
Workshops

Islam, Radikalisierung und Islamkritik
Matthias Kanzler, Violence Prevention Network e. V., Geschäftsstelle Erfurt

Antisemitismus im pädagogischen Alltag
Jan Grooten, Jugendbildungsstätte Junker Jörg, Eisenach

Propaganda, Hass und Gewalt: die extreme Rechte und die sozialen Netzwerke
Romy Arnold, Felix Steiner, Mobile Beratung in Thüringen (MOBIT), Erfurt

Hasspostings bei Facebook & Co.
Uwe Strewe, Staatsanwaltschaft Erfurt

Außer Kontrolle? – Hassrede in Sozialen Medien
Dr. Annika Schreiter, Evangelische Akademie Thüringen, Neudietendorf

Fake News
Christoph Voigt, Deutscher Kinderschutzbund Landesverband Thüringen e. V., Erfurt

Politische Bildung im pädagogischen Alltag. Digitale Aufklärung und Chancen der Online-Partizipation in der Schule
Dr. Anna Soßdorf, Kommunikations- und Medienwissenschaftlerin, Langenfeld

„Ey Du Opfer“ – Prävention und Intervention mit Jugendlichen bei Neigung zu abwertenden Vorurteilen in der Schule
Peer Wiechmann, cultures interactive e. V., Verein zur interkulturellen Bildung und Gewaltprävention, Geschäftsstelle Weimar

Jugendgefährdend, oder eher doch nicht? Dekonstruktion eines Videoclips aus der Ecke der neuen Rechten
Prof. Dr. Daniel Hajok, Kommunikations- und Medienwissenschaftler, Honorarprofessor an der Universität Erfurt

16:00 Uhr
Ende der Veranstaltung

Universität Erfurt, Kommunikations- und Informazionszentrum (KIZ)

Nordhäuser Straße 63

99089 Erfurt

0361 2117755

https://t1p.de/urm9


alle Veranstaltungen