Aktuelles

Bildungsministerin Klaubert verleiht Thüringer Demokratiepreis 2016

Die Thüringer Bildungsministerin Birgit Klaubert verleiht heute zum vierten Mal den Thüringer Demokratiepreis. Damit werden in jedem Jahr Vereine oder Einzelpersonen für ihr langjähriges gesellschaftliches Engagement für Demokratie, Toleranz und Weltoffenheit in Thüringen ausgezeichnet.

Dazu erklärt Klaubert: „Viel zu oft erleben wir, dass demokratisches Grundverständnis in unserer Gesellschaft keine Selbstverständlichkeit ist. Rassismus, Ausgrenzung, demokratiefeindliche bis hin zu klar rechtsextremistischen Parolen halten in unserer Gesellschaft wieder Einzug. Umso wichtiger ist das herausragende Engagement unserer Preisträgerinnen und Preisträger für sozial Schwache, Vielfalt und Demokratie.“

Dabei steht das soziale Engagement oft in enger Verbindung mit dem Einsatz gegen Rassismus und Rechtsextremismus. Nicht selten sind die Engagierten selbst heftigen persönlichen Anfeindungen und Angriffen ausgesetzt. „Wir sagen ganz klar: Im Einsatz für eine offene, vielfältige und demokratische Gesellschaft steht die Thüringer Landesregierung fest an der Seite der zivilgesellschaftlich engagierten Menschen in Thüringen. Wir danken den diesjährigen Ausgezeichneten und allen, die sich für Demokratie, Toleranz und Weltoffenheit einsetzen, herzlich für ihr Engagement“, so die Ministerin.

Die Preisverleihung findet heute um 18:00 Uhr im Augustinerkloster Erfurt, Augustinerstraße 10, statt.

Die Preisträgerinnen und Preisträger des Thüringer Demokratiepreises 2016:

Den mit 3.000 Euro dotierten Hauptpreis erhält in diesem Jahr die ehrenamtliche zweite Vorsitzende des Vereins „Tägliche Brot Insel“, Heike Döbler. Seit vielen Jahren kämpft sie insbesondere in ihrer Heimatstadt Kahla für eine demokratische Gesellschaft, die keinen Menschen ausgrenzt – und dies trotz massiver Anfeindungen und Bedrohungen der örtlichen rechtsextremen Szene.

Für ihr herausragendes Engagement werden außerdem Gisela und Johannes Bock mit dem auf 2.000 Euro dotierten 2. Preis ausgezeichnet. Beide sind Mitglieder im „Bürgerbündnis gegen Rechts“ in Weimar und setzen sich dort aktiv für eine bunte und demokratische Gesellschaft ein.

Der mit 1.000 Euro dotierte 3. Preis geht an den Miniverlag der Buchkinder Weimar e. V. für das Gemeinschaftsprojekt „Welcome Refugees – Ein Willkommensbuch von Kindern für Kinder“. Gemeinsam erarbeiteten Kinder mit und ohne Fluchthintergrund im Rahmen des Projektes ein Willkommensbuch in fünf Sprachen zur Vorstellung der Stadt Weimar, beispielsweise in Bezug auf Spielplätze, Museen, Kulturangebote oder Begegnungsmöglichkeiten.

Die Anerkennungspreise und damit je 500 Euro erhalten in diesem Jahr:
- der Bühne Schlachthof Eisenach e. V. für sein Projekt „Sieh es mit meinen Augen – See it with my eyes“ – Fluchtgeschichten in Wort und Bild von Sascha Willms,
- die Handmade-Redaktion bei Radio F.R.E.I. e. V. für ihr Projekt „Mach dir ‘ne Platte – Thüringen für Mitmenschlichkeit und Vielfalt“,
- das Bündnis „Zivilcourage und Menschenrechte“ im Landkreis Saalfeld-Rudolstadt für seine vielfältigen zivilgesellschaftlichen Aktivitäten
- und Radio LOTTE Weimar e. V. für seine Berichterstattung zum Thema Nationalsozialistischer Untergrund.

Der Thüringer Demokratiepreis:

Der Thüringer Demokratiepreis wird seit dem Jahr 2013 verliehen. Er wurde geschaffen, um langfristigen Einsatz und innovative Arbeit für Demokratie anzuerkennen. Er soll Unterstützung und Kraft für die weitere Arbeit geben, die oft in einem sehr schwierigen und häufig gefährlichen Umfeld geleistet wird. Der Thüringer Demokratiepreis ist Teil des Landesprogramms für Demokratie, Toleranz und Weltoffenheit, das im Jahr 2009 auf Beschluss aller Landtagsfraktionen aufgelegt worden ist.

Link

Aktuell

Ministerin Klaubert erschüttert über Angriff auf Begegnungsstätte in Weida

Mit großer Betroffenheit hat Thüringens Ministerin für Bildung, Jugend und Sport, Birgit Klaubert, die Nachricht vom Anschlag auf eine interkulturelle Begegnungsstätte in Weida (Landkreis Greiz) aufgenommen. In der Nacht zum 2. Oktober hatten Unbekannte die Scheiben und Türen der Begegnungsstätte in der Weidaer Schlossstraße eingeschlagen.

„Das gesellschaftliche Klima hat sich in den letzten Monaten zunehmend verschlechtert.

weiterlesen

Dokumentation der Sommertagung online

Die diesjährige Sommertagung des Thüringer Landesprogramms für Demokratie, Toleranz und Weltoffenheit stand ganz im Zeichen der Fortentwicklung des Programms. Neben der Präsentation der gegenwärtigen Strukturen, kamen der Chef der Staatskanzlei, Benjamin-Immanuel Hoff, die Staatssekretärin des TMBJS, Gabi Ohler sowie Oberkirchenrat Christhardt Wagner und der stellvertretende Chef des DGB Hessen-Thüringen, Sandro Witt,

weiterlesen

Sommertagung des Thüringer Landesprogramms für Demokratie, Toleranz und Weltoffenheit [18.8.2016]

Die diesjährige Sommertagung des Thüringer Landesprogramms für Demokratie, Toleranz und Weltoffenheit steht ganz im Zeichen der Fortentwicklung des Programms. Die Diskussion zur Weiterentwicklung des Landesprogramms wird derzeit sehr intensiv geführt. Zur Auftaktveranstaltung im Februar wurde bereits angekündigt, dass zwischendurch über den Fortschritt des Prozesses informiert und der großen Arbeitsgruppe die Gelegenheit für weitere Anregungen gegeben wird.

weiterlesen

bpb fördert Modellprojekte gegen Hassrede im Netz

Gemeinnützige Organisationen können sich bis zum 22. Juli 2016 um Fördersummen zwischen 5.000 und 15.000 Euro bewerben

Die Bundeszentrale für politische Bildung/bpb unterstützt Jugendliche dabei, Hassrede im Social Web und sozialen Netzwerken zu erkennen und ihr entgegenzutreten. Noch in diesem Jahr will die bpb bis zu 20 Modellprojekte, die in diesem Bereich arbeiten,

weiterlesen