Veranstaltung

„So geht´s nicht weiter-Warum Demokratie nur im Miteinander funktioniert.“ – Online-Diskussion

30. November 2021–30. November 2021
18-19:30 Uhr

Die Veranstaltung findet am Dienstag den 30.11.2021 in der Zeit zwischen 18:00-19:30 Uhr via Zoom statt. Als Referentin konnte Beate Küpper, Professorin für Soziale Arbeit in Gruppen und Konfliktsituationen an der Hochschule Niederrhein gewonnen werden. Als Mit-Autorin der „Mitte-Studie“ erforscht sie regelmäßig die Verbreitung rechtsextremer, menschenfeindlicher und antidemokratischer Einstellungen in unserer Gesellschaft.

Worum geht es?
Unsere Gesellschaft steht zunehmend unter Druck. Schon seit Jahren beobachten wir eine schleichende Spaltung der Gesellschaft in deren Folge nicht nur die demokratische Diskussions- und Debattenkultur leidet. Positionen und Meinungen verhärten sich. Konsensfindung und Kompromisslösungen sind in bestimmten Themenbereichen kaum noch vorstellbar. Durch die Corona-Pandemie hat diese Entwicklung noch einmal an Dynamik gewonnen. Die aktuelle Impfdiskussion zeigt, dass die unterschiedlichen Sichtweisen das Potenzial haben Familien und Freundeskreise zu zerstören. Auch führt sie zu einer gefährlichen Radikalisierung gesellschaftlicher Gruppen. Dies machen sich vor allem diejenigen zunutze, die schon länger versuchen unsere Demokratie zu destabilisieren.
Mit der kleinen Veranstaltungsreihe „So geht es nicht weiter! – Warum Demokratie nur im Miteinander funktioniert“ will die Partnerschaft für Demokratie auf diese Entwicklung reagieren. In zwei Onlineveranstaltungen soll das Thema ausführlich diskutiert werden. In der ersten Veranstaltung soll es schwerpunktmäßig um die Frage gehen, welche gesellschaftlichen Veränderungsprozesse wir aktuell beobachten, welche Ursachen ihnen zugrunde liegen und welche (langfristigen) Auswirkungen zu erwarten sind.

Anmeldungen sind bis zum 28.11.2021 per Mail an zukunftsladen@diakonie-wl.de möglich. Sie erhalten dann am 29.11.21 von uns die notwendigen Zugangsdaten für die Veranstaltung. Wir würden uns freuen, wenn Sie diese Einladung an weitere potenziell Interessierte weiterleiten könnten.

Am 18.01.2022 ist die Folgeveranstaltung geplant. Dann wird uns Frau Prof. Dr. Brigitte Geißel als Referentin zur Verfügung stehen. Sie ist Leiterin der Forschungsstelle 'Demokratische Innovationen' an der Goethe Universität in Frankfurt am Main. Mit Ihr wollen wir die Frage diskutieren, wie es uns gelingen kann aus dieser schwierigen Situation herauszukommen und die Demokratie sowie das Miteinander in unserer Gesellschaft wieder zu stärken. Bitte merken Sie sich diesen Termin schon einmal vor.

Die Veranstaltung findet als Zoom-Konferenz online statt

Landkreis Saalfeld-Rudolstadt

01756463975


alle Veranstaltungen