Veranstaltung

Diskriminierungen erkennen – Wertschätzung in der Schule!

16. November 2017
9-17:00 Uhr

"Die Würde des Menschen ist unantastbar" lautet der erste Artikel der UN-Menschenrechtserklärung​. Doch wir neigen dazu, nach Unterschieden zu fragen, statt über Gemeinsamkeiten zu sprechen. Durch die Verwendung von Klischees können wir "andere" besser fassen und uns abgrenzen. Dies birgt aber auch die Gefahr des Ausschlusses "anderer".

Seminarziele
Zum Seminarbeginn steht der Begriff „Vielfalt“ im Mittelpunkt: Was steckt dahinter? Was verlangt es & was hat es mit Werten zu tun? Daran schließt sich das Thema „Diskriminierung“ an: Wie erlebe oder erlebte ich Diskriminierung? Welche Gefühle sind damit verbunden? Welche persönlichen Strategien habe ich im Umgang mit Diskriminierung entwickelt? Grundlegend für diese Sensibilisierungsübungen ist das Hinterfragen der eigenen Haltung, um so die Wahrnehmung für Ungerechtigkeiten zu schärfen und „Normalität“ zu hinterfragen. Dies betrifft nicht nur Schüler(innen), sondern auch Lehrkräfte und Eltern. Des Weiteren werden im Seminar vielfaltsbewusste und diskriminierungskritische Handlungsstrategien nicht nur im Umgang miteinander, sondern auch in Bezug auf Geflüchtete entwickelt und erprobt.

Seminarinhalte​
- Chancen und Herausforderungen von Vielfalt
- Auseinandersetzungen mit Wertvorstellungen der Schule
- Auseinandersetzungen mit eigenen Werten
- Stereotype und Diskriminierungsformen (z.B. durch Schimpfwörter)
- Möglichkeiten der (Selbst-)Reflexion
- Beispiele aus dem Schulalltag

Thüringer Institut für Lehrerfortbildung, Lehrplanentwicklung und Medien (Thillm)

Heinrich-Heine-Allee 2-4

99438 Bad Berka

https://www.schulportal-thueringen.de/web/guest/catalog/detail?tspi=120902_


alle Veranstaltungen