Bibliothek

Bibliothek

Die Bibliothek bündelt fachliche Informationen, Literaturhinweise sowie Forschungsprojekte aus Thüringen und bundesweite Informationsdienste mit dem thematischen Bezug zu Rechtsetxremismus und Demokratie. Auf den nachfolgenden Seiten haben wir Ihnen einige Hinweise zusammengestellt, die für Sie nützlich sein können. Gerne können Sie uns auf neue Angebote aufmerksam machen.

Situations- und Ressourcenanalyse

Im Rahmen der Lokalen Aktionspläne wurden verschiedene Thüringer Kommunen untersucht und Regionalstudien (Situations- und Reccourcenanalysen) erhoben. Diese finden Sie in der Rubrik Landesprogramm vor Ort als Download hinterlegt. Die Analysen sind lokale Erhebungen und nicht repräsentativ für Thüringen. Sie liefern jedoch Befunde über die Stärken und Schwächen lokaler Sozialräume im Umgang mit Demokratie und Rechtsextremismus sowie über das bürgerschaftliche Engagement vor Ort. Weiterhin sind die wissenschaftlichen Studien als Arbeitsgrundlage des jeweiligen Lokalen Aktionsplans zu betrachten.

Thüringen Monitor

Der Thüringen Monitor ist ein wissenschaftliches quantitatives Instrument zur Erhebung von Studien über die politische Kultur in Thüringen. Seit 2000 erscheint der Thüringen Monitor jährlich (ausgenommen 2009). In Auftrag gegeben wird die Studie von der Thüringer Staatskanzlei und in Zusammenarbeit mit der Friedrich-Schiller-Universität Jena erstellt. Die Studie wird nach der öffentlichen Vorstellung im Landtag in selbigem debattiert. Dies zeigt die hohe Bedeutung der Studie für die fachpolitische und gesellschaftliche Ebene in Thüringen. Die technische Realisierung erfolgt über eine für Thüringen repräsentative Telefonumfrage. Durchgeführt wird sie von dem Meinungsforschungsinstitut infratest dimap. Befragt werden 1000 zufällig ausgewählte wahlberechtiger Thüringer. Abgefragt werden Dimensionen rechtextremer Einstellungen. Darunter zählen Ausländerfeindlichkeit, Sozialdarwinismus, Nationalismus, Verharmlosung des Nationalsozialismus, Antisemitismus oder die Befürwortung einer nationalen Diktatur. Der Thüringen Monitor ist mit jährlich wechselndem Schwerpunkt als Dauerbefragung konzipiert.

Eine Übersicht der Thüringen Monitore zum Download finden Sie auf den Seiten der Thüringer Staatskanzlei.

Handreichungen

Nach den rechten Häusern sehen. Immobilien der extrem rechten Szene in Thüringen
Die Mobile Beratung in Thüringen für Demokratie – Gegen Rechtsextremismus hat eine Handreichung veröffentlicht, die über Immobilien der extrem rechten Szene informiert. Sollten Sie einer von einem (vermeintlich) rechtsextremen Immobilienerwerb betroffenen Kommune angehören, empfiehlt sich folgendes Vorgehen:

  • Holen Sie sich professionelle Unterstützung – auch wenn Sie unsicher sind – es gibt Fachkundige Beratungsstellen, die Sie bei der Recherche unterstützen und beraten können.
  • Informieren Sie die verantwortlichen Ordnungsbehörden. Sie finden Hilfe bei Ihrer lokalen Ordnungsbehörde oder beim Thüringer Innenministerium.
  • Gibt es einen Lokalen Aktionsplan oder ein Bürgerbündnis in Ihrer Nähe? Wenden Sie sich ggf. an die Lokale Koordinierungsstelle mit Ihrem Anliegen.
  • Überlegen Sie wer Sie in Ihrem lokalen Kontext bei diesem Vorhaben unterstützen kann: Gibt es „deutungsmächtige“ Akteure die Ihr Anliegen vertreten oder wirksam in die Öffentlichkeit transportieren können? Gibt es Pressevertreter die Ihnen behilflich sein können? Vor allem aber: Gibt es weitere bürgerschaftlich Engagierte, die Sie ansprechen können?

Handlungsleitfaden für kommunale Entscheidungsträger in Thüringen zum Umgang mit Rechtsextremisten
Der Handlungsleitfaden wird vom Thüringer Ministerium für Inneres und kommunales herausgegeben. Er bietet für kommunale Entscheidungsträger in Thüringen Hilfestellungen im Umgang mit Rechtsextremisten, in dem er einige typische Fallgruppen im kommunalen Alltag aufgreift und Gegenstrategien aufzeigt.

Elternratgeber

Mein Kind ist doch kein Nazi!?“
Der Ratgeber für Eltern und Angehörige von Kindern und Jugendlichen aus der rechten Szene  wird von der Mobilen Beratung in Thüringen für Demokratie – gegen Rechtsextremismus zum Download angeboten. Hier finden sich einführende Informationen und Hintergründe zum Einstieg in die rechtsextreme Szene, zum politischen Weltbild des Rechtsextremismus sowie Tipps zum Umgang mit der Situation.

Rechtsextremismus – Das betrifft mein Kind?“
Das Team des Thüringer Beratungsdienstes Ausstieg aus Rechtsextremismus und Gewalt hat einen Ratgeber entwickelt, der als erste Hilfestellung für das Erkennen und den Umgang mit den entstehenden Problemen dienen soll. Dieser richtet sich vorwiegend an Eltern und Angehörige von Kindern und Jugendlichen, die sich einer rechtsextremen Clique oder Organisation zuwenden oder bereits zugewendet haben.

Die Rechtsextremen sagen…
Die Publikation von Prof. Dr. Wolf Wagner (FH Erfurt)  untersucht Argumentationen der Rechtsextremen auf ihren gesellschafts- und freiheitsfeindlichen Kern. Hintergrund ist, dass die NPD intern für Kandidaten und Funktionsträger „eine Handreichung für die öffentliche Auseinandersetzung“ herausgegeben hat. Die Broschüre ist seither an verschiedenen Stellen im Internet veröffentlicht worden. Sie soll Funktionsträgern und Kandidaten helfen, andere Menschen vom rechtsextremen Gedankengut zu überzeugen. In der Publikation von Prof. Dr. Wolf Wagner findet man diese Positionen besonders klar und griffig ausgedrückt. Dieser Text bietet eine ideale Gelegenheit, sich mit grundsätzlichen Positionen der Rechtsextremen kritisch auseinanderzusetzen.

Kompetenzzentrum Rechtsextremismus

Die Friedrich-Schiller-Universität Jena  (FSU) hat im November 2012 das Kompetenzzentrum Rechtsextremismus öffentlich vorgestellt. Unterstützt wird es aus Mitteln des Thüringer Ministeriums für Wirtschaft, Wissenschaft und Digitale Gesellschaft. Es sollen die vorhandenen Kompetenzen der Wissenschaftler und Wissenschaftlerinnen der FSU vorgestellt, gebündelt und neue Forschungskooperationen, gern auch zwischen den verschiedenen wissenschaftlichen Disziplinen, angeregt werden.

Auf der Website des Kompetenzzentrum Rechtsextremismus finden Sie einen Expertenwegweiser mit einer Zusammenstellung der Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler, eine Bibliographie sowie eine Konkordanz mit Stichwortsuche zu einzelnen wissenschaftlichen Beiträgen.

Geförderte Projekte

Analog zur Richtlinie „Förderung von Maßnahmen zur Umsetzung des Thüringer Landesprogramms für Demokratie, Toleranz und Weltoffenheit“ werden alle damit verbundenen Zuwendungen mit dem Namen des Trägers, dem Namen der geförderten Maßnahme und der Höhe der Zuwendung auf dieser Seite veröffentlicht:

Bewilligungen Landesprogramm 2016

Bewilligungen Landesprogramm 2015

Bewilligungen Landesprogramm 2014

Bewilligungen Landesprogramm 2013

Bewilligungen Landesprogramm 2012

Bewilligungen Landesprogramm 2011